HSG Kochertürn / Stein

HSG Kochertürn/Stein 2 - SG Böckingen-Leingarten

 

Die zwei Gesichter der HSG Kochertürn/Stein 2

20:17 Heimsieg gegen die SG Böckingen-Leingarten


Am vergangenen Samstag kam es in der Bezirksliga zum Duell zweier Abstiegskandidaten: die SG Böckingen-Leingarten war zu Gast in Neuenstadt. Bei einer Niederlage der HSG Kochertürn/Stein 2 würden die Gäste bis auf einen Zähler an die HSG herankommen. Mit einem Sieg wiederum könnte sich die HSG etwas Luft verschaffen. Auch wenn die SG das Hinrundenspiel mit 19:18 für sich entschied, rechnete sich die HSG gute Chancen auf zwei Punkte aus.

Den ersten Treffer der Partie markierte Franziska Frisch nach 45 Sekunden. Danach tat sich die HSG Kochertürn/Stein 2 mit dem Torewerfen schwer. Die erste Welle wollte noch nicht klappen und zudem scheiterten die Damen an der SG-Torhüterin. Erst in der 6. Spielminute erhöhte man auf 2:0. Die HSG-Abwehr stand, auch ohne die Spezialisten Nadine Welsch, gut und unterband jegliche Angriffsbemühungen der Gäste. Aus dieser stabilen Abwehr heraus konnte schnell nach vorne gespielt werden. Die Führung wurde auf 5:0 (9. Minute) ausgebaut, woraufhin der Gästetrainer die erste Auszeit nahm. Diese zeigte auch prompt Wirkung, denn schon gelang der SG ihr erster Treffer im Spiel (10. Minute). Kurz darauf schickte der Schiedsrichter Janet Hartmann für ein eigentlich normales Foul für zwei Minuten auf die Bank. Diese Überzahl konnten die Gäste nutzen und verkürzten auf 5:3. In der Folge legte die HSG wieder einen Zahn zu. Das schnelle Spiel wusste die SG nur durch Fouls zu stoppen. Doch leider entging dem Schiedsrichter der ein oder andere Griff in den Wurfarm und, anders als auf der Gegenseite, wurden weitaus bösere SG-Fouls meist nur mit der gelben Karte geahndet. Trotz alledem konnte die HSG Kochertürn/Stein 2 auf 9:3 erhöhen. In der 26. Spielminute musste man zwar das 9:4 durch einen unberechtigten Strafwurf hinnehmen, doch bis zur Pause wurde die Führung auf 12:4 ausgebaut.

Trainer Deniz Gölcek konnte mit der bisher gezeigten Leistung durchaus zufrieden sein. Nun galt es an die starken ersten 30 Minuten anzuknüpfen und die Gäste nicht mehr ins Spiel kommen zu lassen.

Zwei Tore durch Vanessa Winzig sorgten für eine komfortable 14:4 Führung (34. Minute). Doch was dann geschah ist unerklärlich: Pass- und Fangfehler gepaart mit technischen Fehlern, fehlende Laufbereitschaft, mangelhaftes Rückzugsverhalten und Passivität in der Deckungsarbeit. Von der souveränen Vorstellung zu Beginn war nichts mehr zu sehen. Woher kommt dieser plötzliche Einbruch? Beim Stand von 16:9 wollte der ratlose HSG-Trainer die Notbremse ziehen und legte daher die grüne Karte auf den Tisch. Doch leider zeigte dies nicht die gewünschte Wirkung. Die folgenden drei Treffer verbuchte die SG Böckingen-Leingarten für sich. Dann endlich wurde in der Abwehr wieder angefangen zu arbeiten. Über 17:13 und 19:15 rettete sich die HSG Kochertürn/Stein 2 zum 20:17 Endstand.

Fazit: Der Sieg war wichtig und auch verdient! Aber noch so eine zweite Halbzeit dürfen wir uns nicht erlauben, wenn wir noch einmal Punkte holen möchten. 


Für die HSG Kochertürn/Stein 2 spielen: Sophie Straub und Sabine Reistle (Tor), Lena Gohl, Christiane Lenz, Franziska Frisch (11/8), Sabine Schad (1), Janet Hartmann, Madita Jochim, Vanessa Winzig (2), Theresa Rauh, Dina Obertautsch, Andrea Straub (5), Julika Schneider (1)

 

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren