HSG Kochertürn / Stein

HSG tut sich anfangs schwer gegen hartnäckigen Aufsteiger

Kochertürn/Stein gewinnt gegen Spvgg Mössingen mit 30:24(16:14)

Lange sah die Partie der Kochertürnnerinnen gegen den Aufsteiger Mössingen zu ausgeglichen aus. Doch in der zweiten Halbzeit kann sich der Württembergliga-Routinier vor heimischem Publikum klar durchsetzen und gewinnt am Ende ungefährdet mit 30:24.

Die Gäste gingen, trotz leerem Punktekonto, selbstbewust in die Partie. Auch dass die HSG schnell mit zwei Treffer durch Alexandra Brendle und Annika Gröger in Führung gingen, brachte sie nicht aus dem Konzept. Zwar konnte sich die HSG Kochertürn/Stein ständig leicht absetzen, doch die Gäste blieben den HSG-Mädels im Nacken. So auch als Claudia Mezger in der 11. Minute auf 8:5 erhöhte, gelang es Mössingen bis zur 13. Minute wieder auszugleichen. Vorallem die schlechte Torausbeute verhinderte in dieser Phase, dass sich die HSG-Mädels ein Polster aufbauen konnten. Gut heraus gespielte Chancen verpufften viel zu häufig neben dem Tor oder an der Schlussfrau der Gäste. "Sechs, sieben freie Würfe lassen wir einfach liegen und bringen den Ball nicht ins Tor ", ärgert sich HSG-Coach Stefan Martin. Zwar verhinderte HSG-Torhüterin Sophie Straub mit einer starken Parade, dass die Mössingerinnen noch näher herankamen, dennoch war der Zwei-Tore-Vorsprung zur Pause zu wenig.

Dementsprechend war wohl auch die Halbzeitansprache des Trainers. Denn die HSG-Mädels kamen hochmotiviert aus der Kabine und legten jetzt richtig los. Vor allem Evelyn Hoffmann brachte mit fünf brachialen Treffern in Folge die Gäste aus dem Konzept. Als dann noch in der 39. Minute Romina Frech im HSG-Tor zweimal parierte und in der Folge Lena Frank zum 24:17 traf, war das Spiel eigentlich entschieden. Zwar gelang es Mössingen in der 50. Minute nochmals auf 26:23 heran zu kommen, doch Alexandra Brendle machte mit zwei Treffer zum 28:23 den Sieg perfekt.

"Wir haben einen guten Saisonstart gebraucht, den wir nun mit 8:0 Punkten in der Tasche haben", so Stefan Martin. "Jetzt kommen die deutlich schwereren Spiele und dann wir werden sehen was die Mannschaft leisten kann", so der HSG-Coach weiter.

HSG Kochertürn/Stein: Sophie Straub, Romina Frech (TW) - Anna-Lena Schill(1), Chantal Beutter(3), Claudia Mezger(2), Annika Gröger(4/3), Lena Frank(3), Evelyn Hoffmann(7/1), Julika Schneider, Elena Seiz(1), Kristin Obertautsch, Alexandra Brendle(8), Carolin Moser(1)

Trainer: Steffan Martin
TW-Trainer: Jörn König

Gelbe Karten/2-Minuten Zeitstrafen
HSG: 2/4
Spvgg: 3/5

7-Meter/davon Tore
HSG: 9/6
Spvgg: 3/2

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren