HSG Kochertürn / Stein

Frauen WL-N holen Pflichtpunkte sicher

Kochertürn gewinnt am Ende ungefährdet in Mössingen mit 19:26(9:16)

Das Jubeln über den 19:26-Sieg am vergangenen Samstag in der Steinlachhalle in Mössingen fällt den Mädels der HSG Kochertürn/Stein sichtlich schwer. Nicht wegen der phasenweise ungeordneten Abwehrleistung, oder den zahlreich vergebenen Chancen. Nein - es zollt dem Respekt der bis zum Schluss kämpfenden Heimmannschaft.

 

Trotz der anstrengenden Anfahrt kommt die Mannschaft von Trainer Stefan Martin gut in die Partie. Bis in die 5. Spielminute bleiben die Mössinger beim Stand von 2:2 noch auf Augenhöhe, dann legt die HSG einen Zwischenspurt hin und erhöht fünf Minuten später auf
2:5. Mit einem frühen Time-Out versucht der Mössinger Trainer den Lauf der HSG zu unterbrechen. Davon unbeeindruckt und mit Hilfe einer starken Sophie Straub im Tor erhöhen die Kochertürnerinnen bis zur 20. Spielminute auf 4:12. Doch Mössingen gibt nicht einfach auf und verkürzt mit drei Toren in Folge auf 7:12. Nun nimmt der Kochertürner Trainer die Auszeit. "Wir kommen richtig gut in die ersten 20 Minuten, werden dann aber nachlässig und verlieren die Konzentration", so Stefan Martin. Und seine Worte zeigen Wirkung. Bis zur Halbzeit führen die HSG-Mädels wieder mit 9:16.

Auch in den ersten zehn Minuten der zweiten Runde gelingt es den Kochertürnerinnen gut, die Gastgeberinnen auf Distanz zu halten. Doch wieder wird die Abwehr nachlässiger und Mössingen gelingt es bis zur 45. Minute auf 17:22 zu verkürzen. "Normalerweise hätten wir nun von der 3:2:1- auf eine 6:0-Deckung umgestellt, doch ich wollte die Mädels etwas fordern", verrät HSG-Trainer Stefan Martin nach dem Spiel. Doch für die mitgereisten HSG-Fans wurde dies zur Nervenprobe. In der 52. Minute kam Mössingen nämlich auf 19:22 heran. Aber wie gewünscht, fand die HSG-Abwehr zur alten Stärke zurück und die nun eingewechselte Romina Frech im Tor tat den Rest. In den verbleibenden acht Minuten gelang den Gastgeberinnen, trotz beachtlichem Kampfgeist kein Tor mehr. Die HSG hingegen machte mit vier Treffern von Evelyn Hoffmann und Elena Seiz den Sieg perfekt.

"Angesichts der drei Verletzten und der beiden Spielerinnen die ich schonen will, bin ich recht zufrieden mit dem Spielverlauf",
so Stefan Martin. "Auch wenn ich mir das Ergebnis höher gewünscht hätte, holen wir am Ende sicher beide Punkte. Und mit mehr Toren hätten wir auch nicht mehr Punkte bekommen", so der HSG-Trainer weiter.

HSG Kochertürn/Stein: Sophie Straub, Romina Frech (beide TW) - Chantal Beutter(2), Annika Gröger(4/4), Lena Frank, Evelyn Hoffmann(5/1), Stephanie Dähnel(2), Julika Schneider(3), Elena Seiz(5), Kristin Obertautsch, Alexandra Brendle(2), Carolin Moser(3)

Trainer: Stefan Martin
TW-Trainer: Jörn König

Beste Torschützin Mössingen: Thieme (5)

Gelbe Karten/2-Minuten Zeitstrafen
Spvgg: 4/3
HSG: 3/2

7-Meter/davon Tore
Spvgg: 2/0
HSG: 7/5

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren