HSG Kochertürn / Stein
  • 01_frauen1.JPG
  • 02_frauen2.jpg
  • 03_frauen3.jpg
  • 04_maenner.jpg
  • 05_jugend.jpg

HSG Männer ziehen positives Fazit nach Neustadt-Treffen

Die neu gegründete Männer-Mannschaft der HSG Kochertürn/Stein stand am Pfingst-Wochenende das erste Mal beim traditionellen jährlichen Neustadt-Treffen ihren Mann. Beim Neustadt-Treffen geht es vor allem darum ein geselliges Wochenende mit anderen „Neustädten“ zu haben. Nebenbei wird auch noch ein Handballturnier ausgetragen, bei dem der Spaß absolut im Vordergrund steht. 10 HSG Männer machten sich am Freitag auf den Weg ins anderthalb stündig entfernte Neustadt an der Aisch. Nachdem die Zelte bezogen waren, ging man Richtung Partyzelt und ließ den Abend gemütlich ausklingen. Am Samstagmorgen war dann um 10.00 Uhr das erste Spiel angesetzt. Man merkte dem ein oder anderen HSG‘ler den Kater in Kombination mit einem nicht zu unterschätzenden Schlafmangel definitiv an. Doch nun zum Spielgeschehen. Das erste Spiel verlor man gegen den späteren Turniersieger Rödental/Neustadt mit 3 Toren (11:14). Das Ergebnis entsprach auch dem Spielverlauf. Positiv war dennoch, dass man sich mit den Rödentalern gegen eine im Ligabetrieb 5 Etagen über der HSG spielende Mannschaft, gut aus der Affäre gezogen hat.Kurze Zeit später stand dann auch schon das zweite Turnierspiel an. Hier duellierte man sich mit dem heimischen Bezirksligisten HC Neustadt/Aisch I (späterer Finalist). Das Spiel war lange Zeit ausgeglichen, jedoch musste man sich am Ende leider ebenfalls mit 3 Toren (8:11) geschlagen geben. Nach einer kurzen Stärkung ging es dann nach der Mittagspause gegen Titisee/Neustadt. Hier konnte man aufgrund der höheren Fitness und des guten Tempospiels einen 10:5 Sieg holen. Im letzten Spiel des Tages spielte man gegen die HC Sachsen Neustadt und dieses Spiel war an Emotionen und Spannung nicht zu überbieten. Man konnte sich aber schlussendlich in einem Herzschlagfinale einen 7:6 Sieg erkämpfen. Somit war die Chance auf den Halbfinaleinzug gewahrt und man konnte den Abend gebührend bis in die Morgenstunden begießen. Am Sonntag begann dann die entscheidende Turnierphase. Man spielte um 10 Uhr morgens gegen Hessen Neustadt und es gelang aufgrund der bereits erwähnten isotonischen Getränke am Vorabend leider nicht der erhoffte Sieg. Man unterlag aufgrund miserabler Chancenverwertung am Ende mit 7:8 und war für kurze Zeit etwas niedergeschlagen. Mit einem Sieg in diesem Spiel hätte man ins Halbfinale vorstoßen können. Dies sollte jedoch leider nicht sein. Somit blieb am Ende Platz 4 in der Gruppe und man musste noch das Spiel um Platz 7 am Nachmittag bestreiten. Hierbei merkte man deutlich, dass nun die Luft raus war und man unterlag gegen Bergneustadt mit 9:13. Somit belegte man am Ende einen 8. Platz, den man im nächsten Jahr definitiv (mit dann mehr Erfahrung) verbessern will. Abends besann man sich aber glücklicherweise wieder den eigenen Stärken und ließ abermals die Korken knallen. Abseits des Feldes teilte man sich gemeinsam mit der HC Sachsen/Neustadt nämlich den inoffiziellen „Stimmungsaward“. Bemerkenswert war, dass trotz einem am Vortag so hart umkämpften Spiel, zwischen den Sachsen und der HSG einige Freundschaften entstanden sind und man sich sogar im Laufe des Turniers bei Spielermangel ausgeholfen hat. Dies zeigt auch den wahren Gedanken des Neustadt-Treffens bzw. generell in der Sportart Handball: „So heftig man sich auch auf dem Spielfeld bekämpft, so freundschaftlich geht man nach dem Spiel miteinander um.“ Am Abschlussabend ließ man die Korken noch ein letztes Mal knallen, ehe man sich am Pfingstmontag auf die Heimreise ins eigene Neuenstadt machte. Die Mannschaft bedankt sich bei allen mitgereisten Fans und Schlachtenbummlern für die Unterstützung. Ein Sonder-Lob geht an Tobias Böttiger der alle Mannschaften das ganze Turnier mit der Kamera authentisch begleitet hat. Vielen Dank Bötti! Die Jungs freuen sich bereits auf nächstes Jahr, wenn das Neuenstadt-Treffen in Neuenstadt/Rems stattfinden wird.

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren